Besuch aus Dortmund im Wasserschloss Heerse

Pressemitteilung vom 30.09.2010

Die Gruppe des Heimatmuseums Lütgendortmund, unter der Leitung von Frau Antje Steber, erfüllte sich einen schon lange ersehnten Besuch im Wasserschloss Heerse und den fünf verschiedenen Abteilungen der Vereinigten Museen.

Besonders interessierte die sehr angenehmen Besucher die afrikanischen Kunstschätze mit mehreren hundert Masken und Ausstellungsgegenständen im Torhaus des Wasserschlosses.

Aber auch die große Abteilung der Vereinigten Staaten von Amerika und die Exponate aus Asien und der Südsee, einschließlich der Kannibalenwerkzeuge und Essgeräte aus Papua-Neuguinea und Fidschi.

Um einen Vergleich mit dem Heimatmuseum in Dortmund – Lütgendortmund für die Besucher herzustellen, wollten diese unbedingt das Museum für Europäisches Kulturgut, in welches das Heimatmuseum integriert wurde, sehen.

In Erstaunen versetzte die Gäste die Kino Filmvorführmaschine mit elektrischem Zubehör, eine schwere Brotschneidemaschine von ca. 300 kg, die Mutteruhr von Kirchturmuhren, die überaus sehenswerte umfangreiche Schusterwerkstatt, mit sämtlichem nur möglichen Zubehör und auch die gläserne Schusterkugel.

Die Besucher kamen aus dem Staunen nicht heraus und versprachen bei der Verabschiedung alsbald wiederzukommen.