Höchste Auszeichnung der Auslandsgesellschaft Deutschland für Generalhonorarkonsul Manfred O. Schröder

23. Juli 2009
Amtl. Mitteilungsblatt Bad Driburg Nr. 986

Der Präsident Heinz Fennekold zeichnete HGK Manfred O. Schröder mit der höchsten zu vergebenden Auszeichnung, die der Senat der Auslandsgesellschaft Deutschland zu vergeben hat, für seine Leistungen seit dem Jahr 1945 durch Urkunde mit Emblem aus.

In seiner Laudatio erwähnte Präsident Fennekold u.a., dass HGK Schröder schon vor seiner Ernennung zum Honorargeneralkonsul vor über 40 Jahren sich für interkulturelle Kontakte zu vielen Völkern der Erde eingesetzt hat und Not dort linderte, wo es erforderlich war. Aus dieser selbstlosen Aufgabe heraus geboren entstand im Endeffekt das, was heute in Bad Driburg-Neuenheerse zu sehen ist. Ein Kulturdenkmal, ein Märchenschloss, das mit seinen Nebengebäuden auf 2.500 qm ca. 20.000 aus der gesamten Welt, im Zuge seiner missionarischen Auslandsreisen, mitgebrachte Exponate enthält.
Die uneigennützige, überregionale Kulturleistung kann nicht nur mit Worten und auch nicht mit der Verleihung der höchsten Auszeichnung der Auslandsgesellschaft gewürdigt werden.
Die Leistung von HGK Schröder ist beispiellos.
Vorstand und Senat der Auslandsgesellschaft Deutschland wünschen und hoffen, dass HGK Schröder trotz seines hohen Alters, seine jeden Tag erneut exerzierte Aktivität, für die gesamte Welt und speziell für die Bundesrepublik Deutschland fortführen möge.