Regierung im Wasserschloss Heerse

Pressemitteilung vom 02.09.2010

Eine Gruppe von 15 Personen – Damen und Herren – die beamtet in der Regierung in Detmold beschäftigt sind, nutzte ihre Freizeit um die Vereinigten Museen im Wasserschloss Heerse zu besuchen.

Die „Dicke Berta“ (große Gusskanone) begrüßte die willkommenen Gäste mit Nethewasser aus gesegnetem Grund und Boden. In früheren Jahren und das gilt heute mehr denn je, glaubte man, dass da wo Wasser aus der Erde kommt, der Boden gesegnet ist und deshalb wurde hier auch im Jahr 868 durch den 3. Bischof von Paderborn Luithard und seiner Schwester Walburga das erste Kloster errichtet, das schon 3 Jahre später durch Kaiser Ludwig den Deutschen unter Reichsschutz gestellt wurde.

Die Tradition des Hauses veranlasst auch immer wieder Hochzeitspaare sich in der Kapelle standesamtlich trauen zu lassen oder nach der kirchlichen Trauung Fototermine zu vereinbaren, um ein lebenslanges Andenken an diese historische Stätte und an den Tag zu bewahren.

Die Gruppe aus Detmold war vom Inhalt des Teils des Museums in dem sie geführt worden sind nicht nur angetan, sondern begeistert und brachten zum Ausdruck, dass Sie diese antike und historische Vielfalt an Exponaten nicht erwartet haben würden.