Wasserschloss Heerse – Wo Tugenden dem Gemeinsinn dienen.Rolf W. Falout

Dezember 2003
Rolf W. Falout
Möller Druck und Verlag GmbH, Berlin
SAVOIR VIVRE
Nachrichtenjournal für Geniesser
Seite 52 bis 54

Historisch einmalige Liegenschaft in Bad Driburg beherbergt internationale Museen
In Bad Driburg – Neuenheerse nahe Paderborn wird das Ortsbild von der domartigen Stiftskirche mit ihrem mächtigen Turm und der barocken Haube bestimmt. Das gilt auch für das Wasserschloss Heerse aus dem Jahre 1599, einst ein kaiserliches, hochadeliges, freiweltliches Damenstift mit Gräfte, Freitreppe Torhaus und Hubertuskapelle. Diese Residenz der Äbtissin ließ einst Ottilia von Fürstenberg errichten.

Es handelt sich hier um einen Zweiflügelbau mit einem Vierkantturm im Winkel und einem Portal im Stil der Weser-Renaissance, noch heute mit dem Wappen der Gründerin versehen.

Nach wechselvoller Geschichte hat sich jetzt der historisch einmaligen Liegenschaft als zeitgeschichtliches Zeugnis für die Nachwelt die „Honorargeneralkonsul Manfred O. und Helga Schroeder-Stiftung“ angenommen. Der in Dortmund residierende Honorargeneralkonsul von Ghana und seine Ehefrau sind Bewunderer der preußischen Tugenden „Dienen, Gerechtigkeit, Treue, Pflichtbewusstsein und Gemeinsinn“.

Das Schloss ist der Öffentlichkeit zugänglich mit einer Reihe von internationalen Museen. Diese werden besonders von den Fakultäten der Biologie und Soziologie verschiedener Universitäten, von Instituten, Gymnasien, weiterbildenden Schulen und wissenschaftlichen Vereinigungen frequentiert.
Die Museen decken die verschiedensten Disziplinen der Naturwissenschaften, Naturkunde und Völkerkunde ab. Ein Museum für Heimatkunde vervollständigt die Sammlungen. Darunter eine original Wohnküche und Schlafkammer, Einblicke in das häusliche Leben der Jahrhundertwende um 1900 vermittelnd.

Sicherlich einzigartig in privater Hand der Bestand an präparierten Tieren aus allen Erdteilen. Beeindruckend die Großtiere, wie alle Bärenarten, Büffel, Löwen und die Voliere mit den bekanntesten Vogelarten.

Kulturzeugnisse aus fast allen Ländern der Erde geben Einblicke in die Lebensweise ferner Völker, erzählen von Kult und Religion, Jagd, Handwerk, Wirtschaft und Kunst, Schwerpunkt Afrika und die Inseln des Südpazifiks. Die koloniale Vergangenheit wird in einem besonderen Raum präsentiert, der den Fundus der ehemaligen deutschen Kolonie Deutsch-Süd-West-Afrika beherbergt.

Sehenswert auch die Außenanlagen. Beeindruckend die Bronzebüste von Friedrich dem Großen, die Johann Gottfried Schadow 1822 geschaffen hat, und der Nachguss des preußischen Glockenspiels der Garnisonkirche von Potsdam, aufgestellt von der hauseigenen Hubertuskapelle.

Mit diesem Fundus, Resultat der lebenslangen Sammlerleidenschaft von Manfred O. Schroeder, ist ein Teil des Kulturgutes der Menschheit präsent. Führungen werden angeboten.

WASSERSCHLOSS HEERSE
33014 Bad Driburg/Neuenheerse
Stiftsstraße 2
Telefon (05259) 930333 + 1644
www.wasserschloss-neuenheerse.de